Vor Ort: befreit leben - Seminar

Freitag, 25. September 2020, 15:30 Uhr - 26. September, 16:00 Uhr, Begegnungsraum oben

Freikirche Traun
Tischlerstraße 4050 Traun AT
Freikirche Traun
2020-07-29T07:59:39+02:00 Gratis
Neue Perspektiven für mein Herz!

Das „Befreit Leben“ – Team Oberösterreich bietet im September/Oktober 2020 wieder einen Kurs in Traun bei Linz an. Das aktive Team besteht aus drei Ehepaaren aus verschiedenen Gemeinden. Meine Frau und ich gehören zur Evang. Tochtergemeinde Windischgarsten.

Jeder von uns hat ein verwundetes Herz. Vielleicht gerade ganz frisch oder in der Vergangenheit verletzt, auf jeden Fall bleiben Narben zurück. Da Verletzung bzw. Missbrauch in einer Beziehung stattgefunden hat, kann Heilung – unserer Überzeugung nach – am besten in gesunden, aufrichtigen Beziehungen geschehen.

Dieses Seminar bietet im Rahmen von Vorträgen und Kleingruppen die Möglichkeit das eigene Herz zu öffnen um Anteilnahme und Trost zu erhalten, und für andere dasselbe zu tun. Dies ist ein erster Schritt wie Jesus Christus unser Herz heilen möchte. Dieser Kurs ist eine Gelegenheit die persönliche Beziehung zu Gott wie auch zu anderen Menschen zu überdenken und neue Wege zu gehen.

Mit herzlichen Grüßen, verbunden in Jesus Christus

Renate & Bruno Rechberger

 

Erfahrungsbericht


…. Als eine Folge dieser Verletzungen habe ich mich schuldig gefühlt, wenn jemand mit schlechter Laune das Zimmer betreten hat. Ich dachte: „Was habe ich falsch gemacht, dass er/sie sich schlecht fühlt?” Oder ich habe bis zur Erschöpfung versucht es allen recht – und vor allem – es richtig zu machen. Um mein Herz vor weiteren Verletzungen zu schützen, habe ich es hinter einer Mauer versteckt.

Mein Heilungsprozess ist ein langer. Durch „befreit leben” erkannte ich die Zusammenhänge zwischen den damaligen Verletzungen und meinen heutigen Reaktionen. Die ermutigenden und stärkenden Rückmeldungen in der Kleingruppe haben mir sehr geholfen, diese falschen Denk- und Verhaltensmuster im Alltagsgeschehen (immer besser) zu entdecken und als Lügen zu entlarven. Ich lerne, mich für die Launen anderer nicht gleich verantwortlich zu fühlen, „Nein“ zu sagen und bei Unklarheiten nachzufragen. Ich lerne, mich geliebt zu wissen unabhängig von meinen Leistungen.

Was die Mauer betrifft habe ich Gott vor vielen Jahren gebeten sie niederzureißen. Er, in seiner Weisheit und Barmherzigkeit, hat sie schrittweise abgebaut und heute kann ich beten: „Herr, ich will mein Herz offen vor mir hertragen und es auch dann nicht verschließen, wenn es verletzt wird, damit die Menschen, mit denen ich zu tun habe, die tiefe Echtheit deiner Liebe erfahren können.”

Weitere Informationen: https://www.beratung-rechberger.at/seminare/